Autobatterie laden

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen einige Tipps und den richtigen Umgang beim Autobatterie laden näher bringen. Vorab sei gesagt, dass Sie immer den Rat Ihrer KFZ-Werkstatt zur Hilfe nehmen sollten, falls Sie sich bei irgendetwas unsicher sind. Denn es kann schnell zur Schäden an der Autobatterie oder der Elektronik des Fahrzeugs kommen.

Bei älteren Fahrzeugen oder gerade bei kalten Temperaturen kann es sehr schnell vorkommen, dass sich die Autobatterie entlädt oder sogar komplett leer ist. Neuere Fahrzeuge haben teilweise einen sogenannten Energiesparmodus, bei dem sich der Strom nach einer gewissen Zeit von selbst abdreht. Sollte es dennoch zu einer leeren Batterie kommen, muss sie wieder aufgeladen werden.

Was es beim Autobatterie laden zu beachten gilt

Autobatterie LadenBevor Sie Anfangen stellen Sie sicher, dass die Zündung des Fahrzeugs aus ist. Zunächst sollten Sie die Autobatterie in Ihrem Fahrzeug lokalisieren. Diese befindet sich in den meisten Fällen vorne im Motorraum oder hinten im Kofferraum unter einer speziellen Abdeckung.

Nachdem Sie die Batterie gefunden haben müssen Sie überprüfen um welche Art von Autobatterie es sich handelt. Am häufigsten werden ganz normale Säurebatterien eingesetzt. Die erkennen Sie an Bezeichnungen wie Lead-Acid Battery (Blei-Säure Batterie) oder Säurebatterie.

ACHTUNG! Sollte es sich bei Ihrer Batterie um eine Vlies- oder Gelbatterie handeln (Erkennbar an Bezeichnungen wie Vliesbatterie, AGM-Batterie (Ca/Ca) (VRLA) oder Gelbatterie). Dann muss ein spezielles Ladegerät eingesetzt werden, das oftmals nur KFZ-Werkstätten haben. Diese Batterien werden vor allem in Motorrädern eingesetzt. 

Wenn Sie also eine Säurebatterie in Ihrem Fahrzeug verwenden, dann steht einem Ladevorgang eigentlich nichts mehr im Weg. Allerdings gibt es selbst bei Säurebatterien unterschiede, weshalb es Ratsam ist vorher die Gebrauchsanweisung des Ladegerätes genaustens zu studieren.

Vorgehen bei den Unterschiedlichen Batterietypen (zum öffnen auf die einzelnen Typen klicken):

Bitte überprüfen Sie den Säure-Stand der Autobatterie. In der Regel sollte die Flüssigkeit ca. 10mm über dem Plattenrand stehen. Bei vielen Autobatterien ist das auch durch eine Markierung gekennzeichnet. Wenn zu wenig Wasser enthalten ist, dann müssen Sie die Batterie mit demineralisiertem oder destilliertem Wasser wieder auffüllen. In jedem Fall sollten die Verschlüsse abgeschraubt werden, da sich beim Laden die Batterie erhitzt und sich Gase bilden können. Vorher muss natürlich die Batterie ausgebaut werden. (mehr zum Ausbau unter dem Punkt “Ladevorgang der Autobatterie”)
Bitte überprüfen Sie den Säure-Stand der Autobatterie. In der Regel sollte die Flüssigkeit ca. 10mm über dem Plattenrand stehen. Bei vielen Autobatterien ist das auch durch eine Markierung gekennzeichnet. Bei diesem Batterietyp dürfen Sie aber den Verschluss auf keinen Fall öffnen oder die Verschlussstopfen heraus drehen. Denn diese Batterien sind luftdicht verschlossen. Wenn zu wenig Flüssigkeit enthalten ist, dann sollten Sie eine Fachwerkstatt aufsuchen.
Bei diesem Batterietyp ist darauf zu achten, dass Sie das geeignete Ladegerät haben. Da sonst die Autobatterie irreparable Schäden nimmt. Oftmals haben nur KFZ-Werkstätten das geeignete Ladegerät. Deshalb genau darauf achten!

ZU BEACHTEN! Empfehlenswert ist in allen Fällen eine Überprüfung des Reglers auf Ladespannung und Ladestrom durch eine Fachwerkstatt.

Ladevorgang beim Autobatterie laden

Nachdem Sie die Batterie geprüft und gegebenenfalls gewartet haben können Sie mit dem Laden beginnen. Beim Laden sollten Sie mit äußerster Vorsicht vorgehen, da es einige gefährliche Vorgänge gibt. Ob Sie die Batterie ausbauen möchten (ggf. erforderlich für die Wartung) oder nicht, das bleibt Ihnen überlassen.

ZU BEACHTEN! Beim Ausbau oder abklemmen der Batterie kann es vorkommen, das alle gespeicherten Fahrzeugdaten (aktuelle Uhrzeit, Radiocode, etc.) verloren gehen.  

Bei älteren Fahrzeugen empfiehlt sich das Abklemmen der Batterie, da sonst viel von dem Ladestrom sofort wieder Verbraucht wird und der Ladevorgang erheblich länger dauert.

ACHTUNG! Bei Autobatterien immer erst den Minus-Pol und dann den Plus-Pol abklemmen! Es besteht sonst die Gefahr von Kurzschlüssen und eventuell sogar explodierenden Batterien. Weitere Informationen zum abklemmen. 

Haben Sie alles soweit vorbereitet, dann steht dem Autobatterie (Säurebatterie) laden nichts mehr im Weg:

  1. Die Autobatterie ausbauen (dabei auf Herstellerangaben achten). Erst Minu-Pol, dann Plus-Pol, siehe auch: Autobatterie abklemmen
  2. Besondere Vorsicht ist nun geboten. Es kann zu einem Kurzschluss durch Verpolung oder Masseschluss kommen.
  3. Wenn Sie die Batterie ausgebaut haben, dann stellen Sie die Batterie bitte auf einer säureresistenten Unterlage ab, da austretende Säure den Untergrund beschädigen könnte.
  4. Öffnen Sie die Verschlusskappen der Batterie. (nur bei Säurebatterien).
  5. Nun befestigen Sie die rote Klemme (Plus) des Ladegeräts am Plus-Pol der Autobatterie.
  6. Anschließend befestigen Sie die schwarze Klemme (Minus) des Ladegeräts am Minus-Pol der Autobatterie.
  7. Erst jetzt dürfen Sie das Ladegerät mit der Steckdose verbinden. Achten Sie bei der Inbetriebnahme auf die Hinweise in der Bedienungsanleitung.
  8. Nach Beendigung des Ladevorgang bitte wieder zuerst den Stecker aus der Steckdose ziehen.
  9. Danach erst die schwarze Klemme (Minus) des Ladegeräts von der Batterie abklemmen und dann erst die rote Klemme (Plus).
  10. Überprüfen Sie nun noch einmal den Stand der Flüssigkeiten in der Autobatterie. Sollte der Stand zu gering sein, gehen Sie vor wie bei der Wartung (siehe oben).
  11. Nun verschließen Sie die Autobatterie wieder ordnungsgemäß.
  12. Säubern Sie die Pole der Autobatterie. Achten Sie darauf, dass sich kein Schmutz, keine Feuchtigkeit und keine Korrosion an den Polen befinden. Fetten Sie die Pole gegebenenfalls etwas ein.
  13. Abschließend können Sie die Batterie wieder in Ihr Fahrzeug einbauen. Beim anschließen ist es wichtig darauf zu achten, dass Sie die rote Polklemme (Plus) zuerst an klemmen, danach erst die schwarze Polklemme (Minus).

Das richtige Autobatterie-Ladegerät benutzen 

Für den Ladevorgang sollten Sie immer das richtige Ladegerät für den genutzten Batterietyp verwenden. Mehr Informationen zum Autobatterie Ladegerät finden Sie auf unserer Seite.